Gold:
Unbeabsichtigter Kursrutsch

goldpreis

Seit Ende Juni notiert der Goldpreis deutlich niedriger als in den ersten Monaten des Jahres 2017. Binnen einer Minute rutschte der Kurs um rund 1,5 Prozent ab. Üblicherweise geschehen solche Sprünge nur als Reaktion auf unerwartete Nachrichten. Eine solche gab es an diesem Montagvormittag jedoch nicht.

Es stellte sich später heraus, dass es sich hierbei um einen sogenannten „Fat-Finger-Trade“ handelte, einen Tippfehler eines Händlers. Angeblich vertauschte der Händler den Kurs und die Menge und löste so unabsichtlich einen Kursrutsch aus. Dies passierte in der Vergangenheit bereits häufiger, ungewöhnlich ist jedoch, dass es in den Stunden und Tagen danach keinerlei Erholungstendenzen gab. In den nächsten Wochen erwarten wir keine signifikanten Änderungen am Goldpreis.

Da der Handel an den Börsen mittlerweile hochgradig automatisiert ist und zum großen Teil von Computeralgorithmen gesteuert wird, haben solche handwerklich kleinen Fehler große Auswirkungen auf die Finanzmärkte. Silber und Platin gerieten im Sog des Goldes ebenfalls unter Druck.

Torsten Schlindwein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.