Gold: Macron-Wahl stabilisiert den Goldmarkt

Nach der unerwarteten Wahl Donald Trumps im vergangenen Jahr, befürchteten viele für die Wahl in Frankreich eine ähnliche Überraschung. Die Erleichterung war groß, als bereits nach dem ersten Wahldurchgang abzusehen war, dass Emmanuel Macron wohl als neuer Staatspräsident aus dem Rennen gehen würde.

Als Spiegelbild der Verunsicherung vor der Wahl, kann getrost der Goldkurs herangezogen werden. Im Monat vor dem Urnengang verteuerte sich das Edelmetall um etwa 2,00 €/g. Diese Zugewinne gaben die Kurse nach der Wahl aber ebenso schnell wieder ab.

Der Kampf um die Macht in Frankreich wurde als Schicksalswahl für die Zukunft der Europäischen Union hochstilisiert, da beim Wahlsieg Marine Le Pen´s ein Austritt aus der Gemeinschaft gedroht hätte. Wieder einmal machte Gold seinem Ruf als sicherer Hafen in ungewissen Zeiten alle Ehre.

Die nächste wichtige Wahl in Europa wird nun die Bundestagswahl am 24. September sein, allerdings werden aller Voraussicht nach, die etablierten demokratischen Parteien die Regierungsbildung unter sich ausmachen.  Auf der politischen Bühne wird es jedoch interessant sein, zu beobachten wie der „Brexit“ abläuft. Dies wird jedoch ein längerer Prozess werden, ohne kurzfristige Auswirkungen auf die Metallmärkte..

Torsten Schlindwein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.