Gold: Der Dezember ist kein goldener Monat!

goldpreis

In den vergangen neun Dezembermonaten wiederholten sich die Kursverluste in schöner Regelmäßigkeit. Lediglich in 2014 gab es ein kleines Kursplus. Ansonsten liefen die Kurse Jahr für Jahr in den roten Bereich, selbst in den Boomjahren um 2010.

 

 

 

 

 

 

Auch in 2017 startete der letzte Monat des Jahres gleich zu Beginn eine Talfahrt. Es schien als sollte kein Zweifel aufkommen, dass man Kursgewinne im Dezember ganz einfach nicht erzielen könne.
Bei dieser Häufigkeit sich wiederholender Ereignisse, mag man kaum an Zufall glauben. Aber wieso verliert denn nun der Goldkurs immer zum Jahresende?
Hierfür gibt es mit Sicherheit nicht die EINE richtige Antwort. Ein wichtiger Grund ist jedoch mit Sicherheit das Schließen offener Positionen bei institutionellen Investoren. Vieler dieser Investoren haben Vorgaben, wie groß der Anteil von Gold an den Gesamtinvestitionen sein darf.
Gerade zum Jahresende müssen sich deshalb viele von Goldpositionen trennen, um zum Stichtag nicht zu viel Gold im Portfolio zu haben.
Zumindest in den letzten beiden Jahren folgten den negativen Dezembernotierungen sehr positive erste Quartale. Wir sind gespannt wie sich die Notierungen in 2018 entwickeln, es gibt jedoch viele Gründe, die für einen Kursanstieg im neuen Jahr sprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.