Das Gold in unseren Taschen

Gold in unseren Taschen I-Phone, Gold Recycling, @ Fotolia

Das Thema Gold geht meistens mit Goldschmuck, Goldmünzen oder Goldbarren einher. Doch das Edelmetall wird inzwischen in unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt. Vor allem stößt es aufgrund seiner hervorragenden Eigenschaften in der Elektrotechnik auf eine große Einsatzpopularität, u.a. auch bei den Smartphones.

Eine erstaunliche Nachricht kam neulich von Apple:

Apple, das aktuell wertvollste Unternehmen der Welt, veröffentlichte Mitte April seinen Umweltbericht und gab bekannt, dass 2015 etwa 1 Tonne Feingold aus recycelten Geräten des Unternehmens gewonnen wurden.

Um die Produkte möglichst effektiv zu zerlegen, hat Apple eigens einen Roboter namens „Liam“ entwickelt. Dieser kann ein „iPhone“ innerhalb von elf Sekunden in seine Einzelteile zerlegen. Aktuell hat das Unternehmen jeweils ein solches Gerät in den USA und in den Niederlanden im Einsatz, zusammen haben diese im vergangenen Jahr etwa 40 Millionen Tonnen Schrott aufbereitet.

Klar, die Menge an Gold in einem Smartphone ist sehr klein. Doch wenn viele gesammelt werden, kann sich die Menge schnell aufsummieren. Dabei geht es für den Einzelnen weniger um die Erwirtschaftung des Erlöses dafür, sondern um den bewussten Umgang mit Rohstoffen. Das Wiedereinbringen des Goldes in die Wertschöpfungskette, erspart eine neue Förderung dieses Edelmetalls.

Ihr
Torsten Schlindwein