Analyse des Edelmetallgehaltes:
Wie präzise arbeitet das Labor?

Labor Olympiade

Wenn es um Ihr Scheidgut oder den garantierten Feingehalt einer Schmucklegierung geht, wünschen Sie sich sicherlich, dass der tatsächliche Edelmetallgehalt so präzise wie möglich festgestellt wird. Doch wie können Sie sich auf die Ergebnisse der Labor-Auswertung verlassen? Wie wird heutzutage die Qualität der Labor-Analysen bewertet?





Round Robins Tests: die Olympiade der Prüflaboratorien

Round-Robin-Tests (RRT) sind ein wesentliches Instrument der Qualitätssicherung in Laboratorien. Ein akkreditiertes Prüflabor muss sich alle fünf Jahre mit anderen Prüflaboren im Rahmen einer Eignungsprüfung, auch Round-Robin-Tests (Ringversuche) genannt, messen.  Diese vergleichenden Prüfungen bieten die Möglichkeit, die Kompetenz zur Durchführung von Prüfverfahren und die Funktionsfähigkeit des Managementsystems unabhängig zu überprüfen. Im Rahmen ihrer Begutachtungen nutzt die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) unter anderem auch die Ergebnisse von Eignungsprüfungen, um die Erfüllung der Anforderungen der DIN EN ISO/IEC 17025 zu überprüfen und zu bewerten. Was die DAkkS ist, können Sie im ersten Teil meines Blog-Artikels zu diesem Thema nachlesen. Wie läuft der Round-Robin-Test ab? Und was haben Sie eigentlich davon?

Wie sind die Regeln für die heute international stattfindenden Wettbewerbe?

Es gibt zwei Möglichkeiten zur Teilnahme. Erstens man hat sich qualifiziert, z.B. durch die Listung bei der LBMA oder als anerkannte akkr. Prüfstelle vom Schweizer Zentralamt für Edelmetallkontrolle, und kann somit an deren jährlich stattfindenden Round Robins Tests teilnehmen. Oder man sucht sich einen Veranstalter (Dienstleister) von Ringversuchen, im Prüfgebiet Edelmetall z.B. die ASTM International (Internationale Standardisierungsorganisation) in den USA.

Im zweiten Schritt entrichtet man sein Startgeld, pro Prüfung (Edelmetall) ca. 500 € in Europa. Nun ist der Veranstalter des Round-Robin-Tests am Zug und sendet Ihnen im dritten Schritt 2-3 g einer unbekannten Probe zu. Bei der unbekannten Probe handelt es sich in der Regel um Draht- oder Blechabschnitte einer Schmucklegierung. Die Aufgabe ist, den Feingehalt dieser Probe zu ermitteln. Im Schritt vier prüfen Sie die Probe und melden die Ergebnisse im vorgegebenen Zeitrahmen zurück. Überziehen Sie Ihre Prüfzeit, werden Ihre Ergebnisse nicht gewertet. Die Meldung und später auch die Veröffentlichung der Ergebnisse erfolgt anonymisiert. 

Der Veranstalter wertet im Schritt fünf die ihm vorliegenden Ergebnisse aus. Diese Auswertung erfolgt auf Basis von Regelwerken (z.B. ISO 5725-2). Gemäß ISO /IEC 17 043 werden die Ergebnisse der Teilnehmer in Z-Scores umgerechnet.  Z-Scores zielen darauf ab, alle Ergebnisse vergleichbar zu machen. Z-Scores sind absolute Werte (Beträge,  die als Leistungsindikator verwendet und wie folgt interpretiert werden:

| Z | ? 2               zufriedenstellende (gute) Ergebnisse (ca. 95%)

| Z | > 2 < 3        fragwürdige Ergebnisse (ca. 5%)

| Z | ? 3               inakzeptable Ergebnisse (ca. 1%)

Abb. 1: Darstellung der Z-Score Ergebnisse eines Round Robins Tests (Quelle: Schweizer Zentralamt für Edelmetallkontrolle)

In Schritt sechs bekommen Sie als Teilnehmer die Auswertung der Prüfung zurück und können unter Ihrem Labor Code (Teilnehmernummer) Ihren Z-Score auslesen. Haben Sie einen Z-Score < 2 können Sie aufatmen. Schulterklopfen ist angesagt! Bei Werten größer 2 müssen Sie Ihr Labor mit einem Trainingsprogramm fit machen, damit Sie den nächsten Round Robins Test bestehen. Bei akkr. Laboren überprüft der externe Auditor der DAkkS Ihre Trainingsergebnisse und bewertet dann die erneute Teilnahme an einem Round Robins Test.

Mancher Leser wird jetzt sagen, ist ja ganz nett dieser Wettbewerb, aber was habe ich davon?

Ich sage, jede Menge! Ganz klar, zum einen können Sie als Kunde bei einem akkreditierten Labor sicher sein, dass die Edelmetall Analyse richtig und präzise ist.

Vergleichen wir unsere täglichen Feingehaltsbestimmungen mit der Sportart Dart. Ein Schütze  kann eine große Präzision haben, wenn alle seine Pfeile aufeinander ins gleiche Feld treffen. Dies heißt aber nicht, dass er die Mitte der Zielscheibe trifft. Wir als Prüflabor benötigen den Wettbewerb, um zu sehen, wie unsere Richtigkeit und Präzision ist.

Sie können sich also überlegen, wenn Sie ein eigenes Labor haben, ebenfalls an einem Round Robin Test teilzunehmen.

Weiterführende Informationen zu Round Robin Test finden Sie für Schmucklegierungen auf der Internetseite der ASTM International oder falls Sie Interesse an Prüfungen im Bereich der mechanisch-technologischen Werkstoffprüfungen (z.B. Zugversuch) haben, auf der Internetseite des Instituts für Eignungsprüfung GmbH. Außerdem werden alle akkr. Anbieter von Round Robin Test in Deutschland mit ihrem Angebot (Prüfgebiet) von DAkkS gelistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.